Verein

Eine Übersicht unserer aktuellen Projekte:

MigraBina – Anlaufstelle für migrantische und binationale Familien

Durch das Projekt inmigra — Information und Vernetzung von migrantischen-und binationalen Familien und Eltern — bietet der Verein geziehlte Beratungs-und Integrationsangebote für migrantische-und binationale Familien und alleinerziehende Mütter und Väter. Wir setzen auf die Stärkung des Selbstwerts und die Aktivierung des Selbsthilfepotentials bzw. der Handlungskompetenzen der Zielgruppe.

Wir beraten umfassend zu Fragen des Einlebens in Deutschland u.a. zu Aufenthaltsfragen, zum Sozial-und Bildungssystem, zur binationalen Eheschließung, zur binationalen Beziehung und familiären Konfliktsituation und Gewalt sowie zu Fragen von Diskriminierungen und Rassismus.

Die Beratungsangebote sind anonym und kostenlos. Sie finden in den Sprechzeiten statt:

Dienstag und Donnerstag von 10.00- 14.00 Uhr
Wagnergasse 25, 1. Etage, 07743 Jena

Ansprechpartnerinnen: Rea Mauersberger Jacqueline Vicente

Kontakt: beratung@iberoamerica-jena.de
Tel.: 03641 666 514

Gremien und Netzwerkarbeit:

  • Integrationsbündnis der Stadt Jena
  • Jenaer Netzwerk gegen häusliche Gewalt

Interkulturelle Kinderecke — Die Kinder-Eltern-Treffen im Iberoamerica e.V.

Im Rahmen des Projektes inmigra stellen wir uns die Aufgabe die bilingualen Kompetenzen von Kindern aus migrantischen und binationalen Familien auf- bzw. auszubauen. Durch dieses Projekt werden die Kinder und Jugendlichen in ihrem Selbstwertgefühl als Träger verschiedener Kulturen gestärkt. Somit wird die soziale bzw. die interkulturelle Kompetenz gefördert und das Verständnis für die kulturellen Wurzeln der Familie vertieft.

Derzeit finden Kinder-Eltern-Treffen an folgenden Tagen jeweils von 16.30 Uhr- 18.30 Uhr statt: Montag: Polnische Kinderecke Donnerstag: Spanische Kinderecke Freitag: Chinesische Kinderecke

Die Aufbau neuer Gruppen sind jederzeit möglich. Haben Sie Interesse in der eigenen Community eine Gruppe aufzubauen? Sprechen Sie uns an. Wir unstertützen Sie gern. Ansprechpartnerinnen: Rea Mauersberger und Jacqueline Vicente

Dieses Projekt wird gefördert durch: (Logo) Stadt Jena und (Logo) Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz

Fachpromotorin für Migration, Diaspora und Entwicklung in Eine Welt-Promotor*innen-Programm Thüringen.

Der Iberoamerica e.V. ist Träger der Fachpromotorinnen-Stelle für Migration, Diáspora und Entwicklung im Rahmen des Eine-Welt-Promotorinnen Programm Thüringen. Wir engagieren uns, damit migrantische Akteur*innen ihre Sichtweise eigenständig in die Strukturen im Bereich der Entwicklungspolitik und Migration einbringen können und unterstützen die interkulturelle Öffnung der thüringer entwicklungspolitischen Strukturen und Gruppen für MDO’s. Ansprechpartnerin: Rea Mauersberger Email: bildung@iberoamerica-jena.de

Sie können sich gerne an mich wenden, wenn Sie

  • sich bei einer Migrantenorganisation engagieren und bei der Umsetzung entwicklungspolitischer Projekte Beratung oder Unterstützung wünschen
  • sich für die Themen Kolonialgeschichte, Anti-Rassismus und Fluchtursachen interessieren und Unterstützung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen mit Bezug zu diesen Themen suchen
  • Bedarf an der Vernetzung mit diasporischen Gruppen und Initiativen in Thüringen haben

Gremien/Netzwerkarbeit:

  • LAG Bildung für eine nachhaltige Entwicklung Thüringen
  • MigraNetz Thüringen -Landesnetzwerk der Migrantenorgnisationen in Thüringen
  • DaMOst – Dachverband der Migrantenorgnisationen in Ostbundesländern
  • EWNT – Einde-Welt-Netzwerk Thüringen
  • Bundesweite Fachforum MDE

Die bundesweite Eine-Welt- Promotorinnen Program hat als Ziel das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung zu stärken. Derzeit unterstützen in Thüringen sieben Promotorinnen Organisationen, Initiativen und einzelne Menschen, die sich in der Eine Welt-Arbeit für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige Gesellschaft aufzeigen. Nähere Information: http://www.ewnt.de/index.php/projekte/eine-welt-promotor-innen-programm-thueringen Das Eine Welt-Promotor*innen-Programm Thüringen wird gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ und dem Freistaat Thüringen

„Vielfältig. Engagiert - MigraNetz Thüringen“

Koordinationsstelle der Migrantenorganisationen in Thüringen zur Stärkung der Teilhabe und des Engagements der Menschen mit Migrationshintergrund.

Das Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen im Thüringen stärkt die Rolle von migrantischen zivilgesellschaftlichen Akteuren für die Sicherung einer nachhaltigen, sozialgerechten und friedlichen Welt und macht deren Engagement sichtbar.

MigraNetz organisiert die Information, die Professionalisierung und Austausch der Migrantenorgnisationen in Thüringen und bundesweit. Damit wird die gesellschaftliche Teilhabe von Migrant*innen gefördert und die gegenseitige Werschätzung innerhalb der Gesellschaft gestärkt.

Die Koordinationsstelle des MigraNetz Thüringen wird durch Projektförderung in Trägerschaft der Mitgliederorganisation Iberoamerica e.V. gesichert. . Ansprechpartnerin: Janny Guevara Email:kontak@migranetz.org Tel.: +49 (0) 3641 639 1063 Gremien und Netzwerkarbeit:

  • Thüringer Landesintegrationsbeirat
  • DaMOst – Dachverband der Migrantenorgnisationen in Ostbundesländern
  • Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat
  • Regionale Netzwerke: IQ-Netzwerk, Thaff (nach Bedarf)
  • Örtliche Migrations- Ausländer – und Integrationsbeiräte sowie Integrationsbündnisse (nach Bedarf)

Nähere Information zum MigraNetz und die Mitgliederorgnisationen: https://migranetz-thueringen.org/de/ https://www.facebook.com/migranetzthueringen/

Dieses Projekt ist gefördert durch:

Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz und Stadt Jena

IBQ -Information-Bildung-Qualifiziereung für Thüringer Migrantenorganisationen

Seit Januar 2019 ist der Verein Träger des Teilprojektes IBQ für MO`s im Rahmen des IQ-Netzwerkes Thüringen. Das Teilprojekt bietet zielgerichtete Beratung und Bildungsverantaltungen für die Migrantenorganisationen im Bereich der Arbeitsmarktintegration.

Ziel ist sie dazu zu befähigen, ihrer Zielgruppe erste Informationen zum Arbeitsmarkt zu geben und zu wichtigen Ansprechpartner/innen zu vermitteln. Darüber hinaus soll innerhalb ausgewählter Migrantenorganisationen ein Pool von „Integrationshelfern/begleitern/innen“ gegründet werden, die Migrant*innen beim Zugang zum Arbeitsmarkt durch erste Informationen unterstützen. Ferner soll mit Unterstützung des Projektes die Zusammenarbeit der Migrantenorganisationen mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Integrationsakteuren vor Ort auf einer professionellen Basis gestaltet werden und die örtlichen Integrationsakteure dazu sensibilisiert werden, die MO‘ s als kompetenter Integrationsakteuren wahrzunehmen und mit diesen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten Gremien/Netzwerkarbeit:

  • MigraNetz Thüringen -Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen in Thüringen
  • IQ-Netzwerk thüringen

Nährere Informationen zum Projekt werden demnächst hier veröffentlicht.